Crossmedial und emotional

  • Mediatektur
  • Schüco
  • BAU 2013

Mediatektur für Schüco auf der BAU 2013

Komplexe Inhalte spielend und miteinander verknüpft zu vermitteln, das leistet die Mediatektur von Schüco auf der BAU 2013.


Schüco vermittelt auf der BAU 2013 seine Highlightthemen über eine intelligente Choreographie vielfältiger Marketingwerkzeuge sowie durch ein Messedesign, welches innovative Mediatektur-Elemente intelligent zu nutzen weiß.


In allen Themenstudios erläutern Touchscreens, Shiftscreens und der sogenannte Expertentisch die Schüco-Highlights auf der BAU 2013:


Am Expertentisch werden sieben Highlightthemen über den horizontalen Touchscreen angesteuert, um sie über ein für alle Besucher sichtbares, vertikales Display zu kommunizieren. Der Expertentisch überzeugt durch die Dramaturgie des Bedienkonzepts: Eine frei wählbare Objektsteuerung per Token ermöglicht eine intuitive Nutzung der Station. So können selbst hochkomplexe Schüco-Inhalte einfach und spielerisch erkundet werden.


Im Themenstudio „Simply smart“ spielen 3 mediale Komponenten miteinander: zwei hinterleuchtete Schüco-Exponate des Fenstersystems Schüco AWS in Vitrinen, die grafische Betonung aller Innovationen sowie zwei quer über die Exponate steuerbare Shiftscreens mit Touchscreen-Funktion. Diese dreigeteilte Inszenierung eröffnet Interessenten die Möglichkeit, mit den Screens alle Highlights gezielt anzusteuern und sie über die Touchscreens auch in der Tiefe zu begreifen.


Auch in allen weiteren Themenstudios erleichtert die Mediatektur die Erschließung der Inhalte entsprechend der individuellen Zielgruppenbedürfnisse.

Facts
    • Project
    • SCHÜCO, BAU 2013
    • Location
    • MESSE MÜNCHEN
    • Category
    • MEDIATEKTUR
    • Photography
    • TOBIAS WILLE