Gabor: Tradition als Markenkern

  • News
  • INterview
  • Achim Gabor

Das deutsche Familienunternehmen mit Sitz in Rosenheim fertigt seit über 60 Jahren als führender Hersteller qualitativ hochwertige, modische Damenschuhe. Einblicke in die Erfolgsgeschichte der Marke Gabor gibt Achim Gabor, Inhaber und Geschäftsführer.

Gabor ist eine Traditionsmarke! Wie gelingt es einem Unternehmen zu einer Traditionsmarke, zu einem Klassiker zu werden?

Durch stetige Innovation, aber unter Beibehaltung des Markenkerns. Das bedeutet für Gabor, dass wir für jede Kollektion 400 verschiedene Modelle entwickeln, die die aktuellen Modetrends aufgreifen, die aber immer – seit 1949 – auch gut passen, angenehm zu tragen sind und einen fairen Preis haben.

Spielt es dabei Ihrer Meinung nach eine Rolle, dass Gabor ein inhabergeführtes Familienunternehmen ist?

Ja, das spielt eine große Rolle. Wir unterliegen auf diese Weise nicht kurzfristigem Kosten- oder Gewinnmaximierungsdruck, sondern können unser Geschäft langfristig ausrichten. Dabei ist es unser Ziel, dass alle, die an unserem Geschäft beteiligt sind, Gewinner sind: Die Endverbraucher, weil sie ein gutes und fair kalkuliertes Produkt erhalten, die Händler, weil sie mit Gabor einen zuverlässigen und guten Umsatzbringer haben und unsere Mitarbeiter, weil sie gute und sichere Arbeitsplätze haben.

Wie schafft man es, sich mit traditionsverankerten Produkten in den heute so schnelllebigen Märkten zu behaupten?

Hier knüpfe ich an meine Antwort oben an: traditionsverankert ist unser Markenkern – Qualität, Passform, Mode, faire Preise. Unser Produktangebot wird jedoch unter Berücksichtigung der aktuellen Mode mit jeder Kollektion erneuert. Auch Service wird bei uns schon immer groß geschrieben. Heute bedeutet das aber selbstverständlich auch, dass wir die neuesten Technologien einsetzen, sei es bei der IT, bei der Logistik oder im Marketing.

Welche Gefahr geht dabei von einem festen, traditionsgebundenen Wertekodex, den eine Traditionsmarke zwangsläufig hat, aus? Oder ist diese klare Wertewelt gerade der Schlüssel zum Erfolg?

Ich glaube, die feste Wertewelt ist der Schlüssel zum Erfolg. Es ist jedoch wichtig, diese Wertewelt immer zeitgemäß zu interpretieren und die konkreten Maßnahmen dem aktuellen Umfeld und Bedarf anzupassen.

Was können Marken generell in unser konsumorientierten Marktwirtschaft im positiven Sinne leisten/bieten?

Sehr viel. Vor allem helfen Marken dem Kunden, sich leichter zurecht zu finden. Wenn Menschen eine Marke wahrnehmen, schließt sich automatisch die Aktivierung des Markenimages im Unterbewusstsein an. Das erleichtert für den Käufer die Entscheidungsfindung, denn Kaufentscheidungen werden zum überwiegenden Teil durch das Unterbewusste gesteuert.

 

Ferner wird Marken aufgrund ihrer Bekanntheit, Kompetenz und Identität Vertrauen entgegengebracht. Der Käufer verspürt so beim Kauf ein gutes Gefühl.

 

Und: Marken geben ein Versprechen für eine gute Produktqualität. Diesem Versprechen fühlen wir uns bei Gabor sehr verpflichtet.